Impressum

Rosie -- HEAD 

Rosie (2013)  
  ★★★★★★★☆☆☆
Thematik: schwul
Drama
(Schweiz)
Laufzeit: 1h 46min
Premiere: 24. Januar 2013 (Solothurn FF, Schweiz)
Kinostart: 8. Mai 2014

amazon-Button

CAST
Fabian Krüger (Lorenz Meran) ♂♂
Sebastian Ledesma (Mario)
♂♂

Sibylle Brunner (Rosie Meran)
Judith Hofmann (Sophie Ritter Meran)
Eric Hättenschwiler (Alex Ritter)
Alexis Haupt (Silvan Ritter)
Anna-Katharina Müller (Chantal)
Margot Gödrös (Trudi Thür)
Hansrudolf Twerenbold (Markus Lechweiler)
Bodo Krumwiede (Clemens Meran)

Regie: Marcel Gisler ♂♂
Drehbuch: Marcel Gisler/ Rudolf Nadler


INHALT
Lorenz hat sich als Schriftsteller in Berlin einen Namen gemacht. Als seine Mutter Rosie nach einem Sturz ins Krankenhaus kommt, fährt er in sein Schweizer Heimatdorf. Zusammen mit seiner ehegestressten Schwester Sophie berät er, wie es mit der Mutter weitergehen soll. Rosie, eine taffe lebenslustige Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt, hat sich wieder aufgerappelt und will partout nicht ins Heim. Mit Verve und Witz kämpft sie darum, der Bevormundung zu entgehen. Dabei lässt sie kein gutes Haar an Sophie und packt zum Staunen ihrer Kinder aus der eigenen Ehe aus. Im Eifer des Gefechts entgeht Lorenz dabei fast, wie Mario in sein Leben tritt: ein junger Mann aus dem Dorf, der für Rosie sorgen soll und sich in ihn verliebt hat...
  
   
Rosie -- POSTER
  
queerMdbInfo
  Der Schweizer Filmemacher Marcel Gisler gab 1985 mit dem TV-Film TAGEDIEBE sein Regie-Debüt und widmete sich wie in allen späteren Filmen der schwulen Thematik. 1988 folgte SCHLAFLOSE NÄCHTE, in dem Wieland Speck, Daddy of the Teddy, einen kleinen Auftritt hatte. Zehn Jahre später erschien FÖGI IST EIN SAUHUND, sein bislang erfolgreichster Spielfilm (Schweizer Filmpreis: Bester Film). Danach war vierzehn Jahre Pause, bevor 2013 ROSIE in die Kinos kam. In der Zwischenzeit schrieb Gisler als Drehbuchautor 36 Folgen der Schweizer Fernsehserie LÜTHI & BLANC und war Dozent an der Deutschen Film- und Fernsehakademie dffb in Berlin.

ROSIE drehte Marcel Gisler zum ersten Mal in seiner Muttersprache, dem Schweizerdeutsch. Und das nicht ohne Grund. ROSIE ist seiner Mutter gewidmet und hat autobiographische Bezüge. Leider ist die hochdeutsche Synchronisation nicht sehr gelungen.

Hauptdarstellerin Sibylle Brunner wurde mit dem Schweizer und dem Züricher Filmpreis ausgezeichnet.
 
LINKS
IMDb
moviepilot



Dein Link?
 
 
★★★★★★★☆☆☆
 ★★★★★★★☆☆☆
 
 

       --> Hier ist der werbefreie Trailer!

   

Rosie -- Still 1 

Rosie -- Still 2 

© Kool