Impressum

Compulsion 

Compulsion (2014)  
  ☆☆☆☆☆☆
Thematik: lesbisch, bi
Thrillerdrama
(Kanada)
Laufzeit: 01 Stunde 28 Minuten
Premiere: 21. Juni 2013 (USA)
DVD-VÖ: 15. Januar 2015

amazon-Button

CAST
Heather Graham (Amy) ♂♀♀
Carrie-Anne Moss (Saffron) ♀♀

Kevin Dillon (Fred)
Joe Mantegna (Detective Reynolds)
Kate Trotter (Sylvia)
Theresa Joy (Sharon)
James McGowan (Bob)
Natalie Brown (Rebecca)

Regie: Egidio Coccimiglio
Drehbuch: Floyd Byars


SYNOPSIS
Amy (Heather Graham) ist Köchin aus Leidenschaft, doch ihr kulinarisches Hobby hilft ihr in ihrer Beziehung leider nicht weiter. Ihr Freund Fred (Kevin Dillon) interessiert sich immer weniger für Amy und trennt sich schließlich ganz von ihr. Mit gebrochenem Herzen und zutiefst verletzt zieht sie sich komplett in ihre Wohnung zurück. Als sie jedoch bemerkt, dass in der Wohnung nebenan Saffron (Carrie-Anne Moss), die Hauptdarstellerin aus ihrer Lieblingsserie, eingezogen ist, erweckt dies Amys Interesse und sie lässt ihre Kochkünste spielen. Saffron gerät in ihre Fänge und Amys Leidenschaft wird schnell zur Besessenheit, bis die Situation außer Kontrolle gerät …

 
KOMMENTARE
Amy (Heather Graham, "Gray Matters", "About Cherry") hat eine große Leidenschaft: Kochen. Sie träumt von ihrer eigenen Kochshow im Fernsehen. Und ihrem Idol, Saffron (Carrie-Ann Moss),einer ehemals erfolgreiche Schauspielerin, deren Filme sie wieder und wieder anschaut. Ihr ganzes Leben dreht sich um ihr täglich ihrem Freund serviertes Abendessen. Dafür läuft sie, immer in Highheels, den ganzen Tag herum, um die perfekten Zutaten für das perfekte Gericht zu bekommen. Sie sieht sich schon in ihrer Designer-Küche, immer dressed up, in ihrer Fernsehshow - Amys Food to love -, hört das Publikum applaudieren.

Sie entdeckt, dass die Wohnung gegenüber von einer geheimnisvollen Frau bewohnt wird, findet heraus, dass SIE es ist. Saffron. Als ihr Lover lieber mit der Arbeitskollegin Burger essen geht als ihren Gourmetkochkünste zu huldigen und sie ihn dabei beobachtet, wird sie nicht nur ihn, sondern auch seinen Graupapagei los - natürlich beim Abendessen. Ab sofort focusiert sie sich zwanghaft, Saffron mit Essen für sich zu interessieren, stellt ihr immer wieder Leckereien vor die Tür, dringt unerwünscht in Saffrons Wohnung ein, möchte sie zum Essen nötigen. Denn Saffron leidet. Sie ist nicht mehr so gefragt als Schauspielerin, ihre schriftstellerischen Ergüsse werden nicht publiziert. Sie ist krank, möchte nur verschwinden, Genuss kennt sie nicht.

Die beiden Hauptdarstellerinen werden sehr klischeehaft schwarz-bunt gemalt: Saffron, immer in schwarz gekleidet, chaotisch, verstört, intellektuell, lebensunfähig, zurückgezogen, rauchend, in einer dunklen, unordentlichen Wohnung mit vielen Erinnerungen an die erfolgreiche Zeit. Amy, immer in bunten Farben, oftmals in liebes-blutigem Rot, überstylt, unnatürlich, ausschließlich auf ihr Kochen fixiert und den ersehnten Erfolg. Amy wohnt in einer modernen, weißen Wohnküche. Sowohl Heather Graham als Highheels-Amy als auch Carrie-Anne Moss als frustrierter Ex-Star bringen die ihnen zugeschriebene Charaktere gut zum Glänzen, solch stereotyp sie auch sind.

Als Amy eines Tages Saffron am Gang mit einem großen Müllsack begegnet, in dem Saffron all ihre Gerichte hat, bricht Amys Leidenschaft, die pure Besessenheit ist, so richtig aus - aber sie erkennt, dass Saffron krank ist. Sie will ihr helfen; nach erstem Bekochen in Amys Wohnküche hilft Amy Saffron beim Proben von Texten, begleitet sie zur Audition. Doch Saffron flüchtet, eingeholt von grausigen Erinnerungen der Kindheit, Amy sucht sie nächtens - auch jetzt ist Saffrons Eingangstür offen - und peng... da begehrt Saffron Amy - übrigens wieder eine in roter Seide, die andere in schwarzer... Saffron zieht Amy in ihr Bett, lässt die lange ersehnte Nähe zu... (übrigens die einzige Szene, in der Amy ohne Highheels ist) alles kommt jedoch auf dieser körperlichen Ebene unmotiviert - gleich wie die klassische Hintergrundmusik und sinnloser Dialoge - da keine der beiden je als fraueninteressiert dargestellt wird. Amys Obsession zur Leinwandheldin, deren Filme sie immer und immer wieder sieht, wird nun zur realen Obsession.

Und dann gibt es da noch den Polizisten, gespielt von Joe Mantegna ("Criminal Minds"), der Amy von Beginn des Filmes an befragt, der ganze Film ist als Rückblick aufbereitet - und zwar über das Verschwinden von Amys Nachbarin, Saffron. Bis zu einem grausigen Verdacht...

Vom neuen Klassiker für Lesben à la den Straight-Movies
CHOCOLAT, STRANGER THAN FICTION oder NO RESERVATIONS - REZEPT ZUM VERLIEBEN, aber auch einer Einordnung in Filme wie NINA'S HEAVENLY DELIGHTS oder A WORLD UNSEEN bleibt dieser Möchte-Gern-Thriller, der keine Liebesfilm, aber auch kein Krimi ist, weit entfernt. Ein bisschen von PASSION hat er, er bleibt eine seichte Story über eine zwanghafte Obession. Dank Heather Graham schaut frau jedoch bis zum Schluss ;)  [Gerti R]

Queerfaktor: 4 | Bunnyfaktor: 6 (Dank HG)


  
 Compulsion -- POSTER
 
 
QUEERmdbINFO
Für Heather Graham ist es nicht der erste lesbische Auftritt. In THE OH IN OHIO (2006) spielt sie eine Sexshopbesitzerin, die der verklemmten Parker Posey zum ersten Orgasmus ihres Lebens verhelfen will.






 
LINKS

Compulsion (2013) on IMDb



Dein Link?
 
 
 

  Ähnliche Filme

Proxy   Passion   All Cheerleaders die   Nurse

Bound   Wild Beasts   Die Wolken von Sils Maria  
American Translation
     

FULL-HD-TRAILER (OV)

FILMBILDER

Compulsion -- STILL 1

Compulsion -- STILL 3

Compulsion -- STILL 2 

© Moonstone Entertainment/ Phase 4 Films/ Rollercoaster Entertainment/ EuroVideo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...